Markt der Möglichkeiten

Auf dem Festival gibt es den Markt der Möglichkeiten und dort könnt ihr die Initiativen kennenlernen, die am besten zu euch passen. Wenn ihr euch engagieren wollt, aber nicht wisst wie, erfahrt ihr hier mehr über das große Angebot an Kölns Projekten und Vereinen.
Auf Infostände folgender Organisationen könnt ihr euch freuen!

Organisationen mit Infoständen

Amnesty International
Bündnis Kommunale Nachhaltigkeit
Falun Dafa
FIAN Köln
Integrationshaus
ILA
jfc-Medienzentrum - Kreativ Helden
JugendSpricht
Matices
Mode Kollektiv
Romania e.V.
Start with a friend
Verein zur Verteidigung der MR und Religionsfreiheit in China

Amnesty International / Bezirk Köln

Amnesty International Köln ist die älteste Gliederung der deutschen Sektion. Bereits drei Monate nachdem die internationale Organisation in London ihre Arbeit aufgenommen hatte, gründeten Carola Stern, Gerd Ruge, Felix Rexhausen und andere in Köln die damals noch bundesdeutsche Sektion. Von Gummersbach im Osten bis Erftstadt im Westen und Gerolstein im Süden sind im Amnesty-Bezirk Köln fast 1000 ehrenamtliche Mitglieder in den etwa 25 Gruppen und Arbeitskreisen und als Einzelmitglieder sowie Förderinnen und Förderer aktiv.

Von der Öffentlichkeit gehört, von Menschenrechtsverletzern gefürchtet: Amnesty International ist eine weltweite, von Regierungen, politischen Parteien, Ideologien, Wirtschaftsinteressen und Religionen unabhängige Mitgliederorganisation. Auf Grundlage der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte wendet sich Amnesty gegen schwer wiegende Menschenrechtsverletzungen. Amnesty ist Teil einer Bewegung, in der Menschen zusammenkommen, um sich gemeinsam gegen Menschenrechtsverletzungen einzusetzen - und zwar nicht abstrakt, sondern ganz konkret und für Tausende, die in Gefahr sind. 1977 erhielt Amnesty International den Friedensnobelpreis.

zur Webseite ==>>


Bündnis Kommunale Nachhaltigkeit

Wir möchten in einem global, nachhaltigen Köln leben. Wir glauben, dass nachhaltige Entwicklung auf vielen Ebenen politisch angestoßen und administrativ umgesetzt werden muss. Es reicht nicht, dass wir als Bürger∗innen unsere Konsummuster verändern und mehr Rad fahren.

Deswegen möchte das Bündnis kommunale Nachhaltigkeit Köln möglichst viele zivilgesellschaftliche Akteure der Stadt zusammenbringen. Gemeinsam wollen wir unsere Stimme erheben und eine nachhaltige Stadtentwicklung im Sinne der Agenda 2030 fordern. Der Zeitpunkt ist aus unserer Sicht denkbar günstig. Die Stadtverwaltung befindet sich in einem umfassenden Reformprozess, den sie mit einer integrierten Gesamtstrategie verknüpfen will. Wir glauben, dass diese Gesamtstrategie nur zukunftsfähig sein kann, wenn sie Nachhaltigkeit im Sinne der 17 Ziele der Agenda 2030 in ihr Zentrum stellt.

zur Webseite ==>>


FIAN Köln

FIAN, das FoodFirst Informations- und Aktions-Netzwerk, setzt sich als internationale Menschenrechtsorganisation dafür ein, dass alle Menschen frei von Hunger leben und sich eigenverantwortlich ernähren können.
FIAN tut das auf Basis internationaler Menschenrechtsabkommen, insbesondere des Paktes über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Menschenrechte.
Die Kölner Lokalgruppe von FIAN wurde 1994 gegründet und organisiert seitdem regelmäßig Informationsveranstaltungen und öffentliche Aktionen und beteiligt sich an Aktivitäten nationaler und internationaler FIAN-Kampagnen. Die Gruppe deckt dabei grundsätzlich alle FIAN-Themen ab.

zur Webseite ==>>


ila - Informationstelle Lateinamerika

Die Informationsstelle Lateinamerika e.V. (ila) arbeitet seit Ende 1975 als unabhängige Organisation. Sie versorgt Aktivistinnen der Lateinamerika-Solidarität und der globalisierungskritischen Arbeit, Politikerinnen, Journalist*innen und Interessierte mit Informationen zu Politik, Sozialem und Kultur in und aus Lateinamerika. Mittelpunkt ist die Herausgabe der Zeitschrift ila.

zur Webseite ==>>


Jugend spricht

„Köln spricht“ ist Deutschlands erste demokratische Speakers‘ Corner. Wir schaffen einen öffentlichen Raum des grenzenlosen Austauschs. Dabei kombinieren wir Kultur & Politik zu einem gleichsam chilligen wie fordernden Tag voller Aha-Momente. Im Vordergrund steht der offene Dialog: Miteinander, statt übereinander sprechen. Köln spricht pure Meinungspluralität.
Jüngere Leute haben jetzt mit "Jugend spricht" einen eigenen Speakers' Corner.

zur Webseite ==>>


Integrationshaus

Wir sind Interkulturelles Zentrum der Stadt Köln, Träger der freien Jugendhilfe und Integrationskursträger. Das Integrationshaus e.V. ist eine gemeinnützige Selbsthilfeorganisation und sowohl politisch als auch konfessionell unabhängig.

zur Webseite ==>>


ikult - Interkulturelle Dialog

Der "Interkulturelle Dialog" wird auf dem #Menschenrechtsfestival mit einem Infostand über die Menschenrechtsverletzungen in der Türkei informieren.

Der Interkultureller Dialog e.V. (ikult e.V.) ist ein politisch neutraler, religiös offener und gemeinnütziger Dialogverein mit Sitz in Köln. Wir sind offen für alle Menschen, unabhängig von Religion, Kultur, Hautfarbe und Geschlecht.
Wir setzen uns für eine gemeinsame Kultur gegenseitiger Anerkennung und Wertschätzung in einem pluralistischen Köln, NRW und Deutschland ein.

zur Webseite ==>>


Falun Dafa


jfc-Medienzentrum: Die Kreativ Helden

Die Kreativhelden – 3 Tools zur Selbstverwirklichung
Das Team der Kreativhelden gibt einen Einblick in die Inhalte des Kölner Jugendprojekts. Neben regelmäßigen Workshops, die sie für junge Menschen zwischen 15-25 Jahren in Köln anbieten, befüllen sie einen YouTube- und einen Instagram-Kanal mit Inhalten zu den Themenfeldern Kreativität und Selbstfindung.
Die Kreativheldin Clara (18) wird ihre 3 wichtigsten Tools zur Selbstverwirklichung auf der Bühne präsentieren. Neben kreativen Möglichkeiten ein glückliches Leben zu führen, wird sie hilfreiche Tipps geben, wie man seinen Alltag mit etwas mehr Achtsamkeit gestalten kann.

zur Webseite ==>>


PBI - peace brigards international

pbi Deutschland ist eine von 13 Ländergruppen der Friedens- und Menschenrechtsorganisation pbi. Dabei verwaltet und koordiniert die Geschäftsstelle in Hamburg die gesamte (ehrenamtliche) Arbeit der deutschen Ländergruppe und bildet ferner die Schnittstelle zur internationalen Ebene von pbi. 1985 entstand in Trier die nationale Kontaktstelle von pbi, die seit 1991 ein anerkannter, gemeinnütziger Verein ist. pbi Deutscher Zweig e.V. wird zu einem großen Teil von Freiwilligen, Ehrenamtlichen und Praktikant_innen getragen. Sie treten einen Freiwilligendienst im Ausland an, engagieren sich bundesweit in Regionalgruppen oder themen­bezogenen Arbeitsgruppen oder helfen direkt in der Geschäftsstelle

zur Webseite ==>>


Matices e. V. - Magazin

Die Zeitschrift matices berichtet seit 1994 über die Vielfalt lateinamerikanischer und iberischer Lebenswirklichkeiten. Der Name – zu Deutsch Schattierungen oder Nuancen – steht dabei für das Ziel der Redaktion, eurozentristische Einseitigkeit zu vermeiden und durch Beiträge von Autoren aus der ganzen Welt verschiedene Perspektiven auf soziale, wirtschaftliche und kulturelle Themen mit Bezug auf Lateinamerika und die iberische Halbinsel zu bieten. Die Zeitschrift wird von dem eingetragenen Verein „Projektgruppe Matices“ mit Sitz in Köln vierteljährlich herausgegeben.

zur Webseite ==>>


Mode Kollektiv

MODE? KOLLEKTIV!
Die Finanzierung gemeinnütziger Projekte durch den Verkauf von Mode ist unser Ziel. Entworfen wird unsere Kleidung von teils namhaften, bildenden Künstlern, von ‘New Comern’ und allen, mit Ideen und Lust dabei zu sein.

Wer unsere Mode aus dem Kölner VorOrt Bocklemünd kauft, hat einen modischen und tragbaren Weg gefunden, die Welt sozialer, gemeinschaftlicher und ökologischer zu machen. Unsere Textilien werden fair und ökologisch produziert, mit wasserbasierten Siebdruck-Farben bedruckt und VorOrt in Mengenich entworfen.

Von wegen die grosse Villa für den Chef und Mindestlohn für die Angestellten – oder ‘Cent-Löhne’ in ‘Entwicklungsländern’. An den Erlösen des Verkaufs verdienen bei uns alle gleich. Wir teilen den Gewinn durch die geleisteten Stunden. So entsteht ein einheitlicher Stundenlohn für alle. Allerdings max. das 3-fache des aktuellen Mindestlohns. Darüber hinaus gehende Gewinne finanzieren soziale Projekte – z.B. die „Mode-Labore“.

zur Webseite ==>>


Start with a friend

Start with a Friend versteht sich als Zusammenschluss engagierter Gesellschaftsgestalter*innen. Gemeinsam gehen wir einen Schritt weiter: Von der Willkommens- zur Ankommenskultur.

Wenn du bei SwaF mitmachst, dann bist du Teil unserer Mission ein vielfältiges Deutschland, ein Land wo jedem Mensch die Teilhabe an der Gesellschaft ermöglicht wird, zu gestalten.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten dazu beizutragen unsere Vision von mehr Miteinander Realität werden zu lassen.

zur Webseite ==>>


Verein zur Verteidigung der MR und Religionsfreiheit in China


DE EU ROMÂNIA Kultur e.V.

Der Verein DE EU ROMÂNIA Kultur e.V. hat es sich unter anderem zum Ziel gemacht Kultur, Tradition und die Schönheit Rumäniens in Deutschland bekannt zu machen.
Vor allem aber wollen wir zwischen den Kulturen und Bräuchen unserer Mitmenschen hier in Deutschland vermitteln, sie einander bekannt machen und sie zur Kooperation einladen.
Wir leben in Deutschland und wir sind Europäer, DE EU ROMÂNIA Kultur e.V. fördert die Idee des europäischen Geistes.
Neben kulturellen Aktivitäten im Verein beraten wir die Verbandsmitglieder gemeinnützig *) in den folgenden Bereichen:

• Beratung und Hilfe für junge Leute im Bereich Schule und Berufsauswahl
• Arbeitsplatz-, Studienplatz- oder Praktikumssuche
• Beratung für Eltern mit Kindern, die Probleme in der Schule haben
• Beratung von Frauen und Mädchen

zur Webseite ==>>


UNICEF-ARBEITSGRUPPE KÖLN

UNICEF ist das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UN). Jedes Kind auf der Welt hat das Recht auf eine Kindheit – als UNICEF-Gruppe Köln helfen wir ehrenamtlich mit, dass aus diesem Recht Wirklichkeit wird. Aktuell suchen wir ehrenamtliche Mitarbeiter für folgende Bereiche: Ladenteam, Schulteam. Bitte nehmen Sie bei Interesse einfach Kontakt zu uns auf, wir freuen uns auf Sie!

Wir informieren über die Situation benachteiligter Kinder weltweit und suchen den Dialog mit der Öffentlichkeit – durch Gespräche, Informationsstände, Schulbesuche oder Ausstellungen. Wir verkaufen die beliebten UNICEF-Grußkarten und sammeln mit kreativen Aktionen Spenden – ein wichtiger Beitrag, denn UNICEF finanziert sich ausschließlich aus freiwilligen Beiträgen.

zur Webseite ==>>